Herbst in Graubünden

Wenn sich im Oktober die Lärchen gold-gelb verfärben, schlägt das Herz vieler Landschaftsfotografen höher. Dieses Jahr habe auch ich es mal wieder geschafft, mehrere Tag in den Bergen zu verbringen. Zumindest teilweise war auch die Kamera dabei und so sind mir einige Aufnahmen gelungen. 

R5 & 16-35 f/4

Am Abend gab es einen schönen Sonnenstern und am Morgen zeigten sich einige Schleierwolken – allerdings hätten es ruhig noch ein paar mehr sein dürfen 😉 

R5 & 16-35 f/4
R5 & 16-35 f/4

Nachdem ich die „Klassiker“ fotografiert habe, probiere ich gerne neue Sachen aus. So hatte ich diese mal auch meine Drohne dabei, um einige Fotos mit etwas anderer Perspektive zu machen. Ich finde, hier kommt der Farbkontrast des blauen Sees und gelben Ufers besonders stark zur Geltung.

Mavic 2 Pro

Auch wenn mir die Landschaftsfotografie viel Freude bereitet, muss ich zugeben, dass mein Herz doch für die Tierfotografie schlägt. Umso mehr freute ich mich um einige Vögel, welche sich blicken liessen – von den kleinen Tannenmeisen bis hin zum gigantischen Bartgeier.

Bartgeier (R5 & EF 600 f/4 II)
Tannenmeise (R5 & EF 600 f/4 II)

In diesem Video erhält ihr noch weitere Eindrücke von meinem Ausflug in die Berge.


Glücklicherweise gibt es auch in Siedlungsnähe etliche Grünflächen, welche sich im Herbst in ihren schönsten Farben zeigen. Hier habe ich ein Video im Stadtwald gemacht, bei dem ich euch einige Tipps und Bildideen zur Herbstfotografie gebe – so haben auch diejenigen von euch etwas davon, welche nicht einfach mal schnell übers Wochenende in die Berge fahren können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.